Das war der Weg zur Neuuniformierung

Die Uniform ist unser Erkennungszeichen gegen aussen und zeigt auch unseren Zusammenhalt innerhalb der Blasmusik Hasliberg. Seit 1994 sind wir in der leuchtend roten Uniform an unseren Konzerten, Ständchen und Musiktagen aufgetreten.

Nein, so altmodisch sind wir nicht mehr. Das war unsere allererste Uniform.

In letzter Zeit wurde es immer schwieriger, vor allem die jungen Mitglieder mit einer geeigneten Uniform einzukleiden. Zur Herstellung neuer Uniformen haben wir keinen Ersatzstoff mehr und die bestehenden Uniformen sind grösstenteils nicht mehr passend. Die einheitliche Einkleidung kann nur noch behelfsmässig erfolgen.

Schon länger haben wir diskutiert, wie wir mit dieser Situation umgehen wollen. Im Herbst 2018 haben wir bei allen Mitgliedern eine Umfrage durchgeführt welche gezeigt hat, dass eine neue Uniform angeschafft werden soll. Erfreulicherweise haben sich vor allem auch die jüngeren Musikerinnen und Musiker dafür ausgesprochen.

Nach mehr als 25 Jahren mit unseren roten Vestons, haben wir uns entschlossen, unsere Kittel an den Nagel zu hängen und im Jahr 2020 eine Neuuniformierung durchzuführen.

Die dritte Uniform in der Geschichte der Blasmusik Hasliberg

Für die jährlichen Ausgaben (Unterhalt oder Anschaffung von Instrumenten, Erwerb von Notenmaterial, Lohn für die Dirigenten, usw.) erhalten wir immer wieder Beiträge von Gönnern, Ehrenmitgliedern und Sponsoren welche unsere finanziellen Mittel ergänzen. Das wissen wir sehr zu schätzen und danken allen für Ihre Treue und das uns entgegengebrachte Vertrauen! Die zu erwartenden Kosten der Neuuniformierung von rund Fr. 70‘000.- konnte die Blasmusik Hasliberg jedoch nicht ohne weitere Sponsoren decken.

„Chum eis zun iis a Haslibärg old schick es bitzi Gäld. Fir iisi niui Uniform ischs nämli das wo fählt.“

Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen und sind als Lokalhelden mittels Crowdfunding auf Spendersuche gegangen.

Unerwartet schnell schossen die Beiträge durch die Decke. Zu unserer grossen Überraschung erreichten wir die Finanzierungsschwelle von CHF 12’000.- schon nach wenigen Tagen. Umso mehr freuten wir uns, dass es im selben Tempo weiter ging. Wir verteilten fleißig unsere Flyer, schalteten regelmässig WhatApp Status, ja sogar auf Social Media wurden wir aktiv. Jeden Tag fieberten wir mit dem Zähler mit. Und so durften wir anfangs September über 20’000 Schweizer Franken verzeichnen. Für diese grandiose Summe sind wir euch allen zutiefst dankbar! Merci viel mal!

Zusätzlich wurden werden in  grosszügiger Weise von SWISSLOS_Lotteriefonds unterstützt, trotzdem bleiben Restkosten. Die Sponsorensuche begleitete uns somit auch in den folgenden Monaten.

Die Uniformenkommission hat sich seit Oktober 2018 intensiv mit den Ergebnissen aus der Befragung im Verein auseinandergesetzt und zusammen mit dem Atelier Büttiker aus Pfaffnau, drei Uniform-Modelle vorgeschlagen. Anlässlich einer Vereinsversammlung im Mai 2019 haben wir eine neue Uniform ausgewählt. Durch die Coronasituation mussten wir leider eine Neuuniformierung im 2021 im Kreise unserer Mitglieder durchführen, diese zeigte sich jedoch trotzdem als ein freudiger Erfolg!

Damit Sie trotzdem einen kleinen Blick auf unsere Uniform erhaschen können, haben wir fleissig ein Video produziert, welches die ganze Geschichte der Uniform zusammenfasst:

Falls Sie die Uniform aber trotzdem noch mit eigenen Augen sehen müssen und mit uns zusammen die neue Uniform feiern wollen, besuchen sie doch unseren Unterhaltungsabend am 18. Juni 2022. „Besser ds spät als nie!“